Skrill vs Paypal: Wir machten den großen Vergleich

Welche Variante ist besser? Skrill vs Paypal

In den Skrill Casinos, Wettbüros und in vielen Online-Shops besteht die Möglichkeit mit Paypal oder Skrill einzuzahlen. Je mehr Einzahlungsmöglichkeiten eine Plattform zu bieten hat, desto größer die Qual der Wahl. Wir geben Ihnen gleich einen Tipp zu Anfang. Sie müssen sich nicht extra bei einem neuen Zahlungsdienstleister anmelden, falls Sie bereits ein Konto bei einem haben. Deswegen gibt es in den Casinos verschiedene Möglichkeiten. Wer bis jetzt mit Paypal im Casino eingezahlt hat, muss sich sowieso umorientieren, weil Paypal kaum noch in Deutschland verfügbar ist. In Folge zeigen wir Ihnen auf, worin die größten Unterschiede liegen.

Welche Unterschiede gibt es bei Paypal und Skrill – ein kleiner Überblick für uns für Sie

Skrill ist in fast allen Sprachen verfügbar, während Paypal nur in 7 unterschiedlichen angeboten wird. Außerdem gibt es von Skrill 20 Währungen und von Paypal 40 verschiedene. Möchten Sie mehrere Währungen gleichzeitig pro Konto nutzen, sollten Sie sich für Skrill entscheiden. Hier sind unbegrenzte Währungen möglich, bei Paypal nur im VIP-Modus.

Die Kunden werden auf unterschiedliche Art überprüft. Bei Skrill wird eine kleine Summe für Sie automatisch abgezogen und bei Paypal müssen Sie eine kleine Summe einzahlen. Die Registrierungszeit beträgt jedoch bei beiden Varianten nur ein Tag. Somit lässt sich rasch ein Konto eröffnen. Tipp: Bei Paypal dürfen Sie 2 Konten verwalten, bei Skrill ist nur eines pro Person zulässig.

Bei welcher Variante gibt es welche Gebühren – welches ist hier eindeutig zu bevorzugen?

Wenn Sie bei Skrill und Paypal Geld erhalten, zahlen Sie in beiden Fällen keine Gebühr. Jedoch wird eine Händler Transaktionsgebühr fällig. Bei Skrill sind dies 2,99% + ein fester Betrag, bei Paypal 4,5% + ein fester Betrag. Falls Sie verschiedene Währungen verwalten, empfehlen wir ebenfalls Paypal, hier gibt es keine Umrechnungsgebühr, jedoch bei Skrill, die 2,99% bis 3,99% ausmacht. Gibt es eine ruhende Kontogebühr? Bei Skrill ab dem 12 Monat jeweils 1 Euro, bei Paypal werden keine Gebühren verrechnet.

Interessante Informationen für spezielle Dienste, die Sie von beiden Varianten kennen sollten

Möchten Sie Ihr Konto für Erwachsenen Dienste verwenden, sollten Sie Skrill nutzen, hier ist es erlaubt, Sie entscheiden, was Ihre Moral dazu sagt. Bei Paypal sollten Sie es lassen, wenn Sie wissen was Sie kaufen. Skrill wird bei Händlern kaum akzeptiert, jedoch in Casinos und bei Wettbüros. Paypal dagegen in zahlreichen Shops, aber nicht mehr in den deutschen Casinos. Wichtig: In einigen Casinos erhalten Sie keinen Bonus, wenn Sie mit Skrill einzahlen. Lesen Sie im Vorfeld die Bonusbedingungen, damit Sie Bescheid wissen. Bei Paypal sollte dies kein Problem sein, soweit das Casino noch Paypal erlaubt.

Weitere Vorteile, die einerseits für Skrill oder für Paypal sprechen - Wir klären auf

Bei Skrill gibt es eine Prepaid Mastercard, mit der Sie Ihr Geld direkt am Automaten abheben können. Dies ist ein großer Vorteil, damit Sie rasch an Ihr Geld rankommen. Bei Paypal gibt es solch eine Karte nur für US-Kunden. Paypal hat wiederum den Vorteil, dass Sie einen exzellenten Käuferschutz genießen. Falls Sie Probleme mit einem Händler haben, erhalten Sie Ihr Geld retour. Da viele Casino Spieler dies ausnutzen und Schulden bei Paypal machten, wurde bereits vor langer Zeit eine Klausel in die AGB hinzugefügt. Der Käuferschutz gilt nicht für Casinos. Dies sollten Sie auf jeden Fall wissen, falls Sie in Österreich oder in der Schweiz leben. Dort wird Paypal in manchen Casinos noch angeboten. Deutsche Casinos bekommen keine Lizenz mehr für Paypal, weil eine Kommission fehlt, die Spieler schützt - hier kommt bei Skrill vs Paypal, sowieso nur Skrill in Frage. Ansonsten vergleichen Sie die Möglichkeiten und wählen Sie die Option, die am besten zu Ihnen passt, oder wo Sie bereits ein Konto besitzen.

Wir berichten über Skrill und andere Zahlungsmöglichkeiten - Mehr News gibt es hier:

Menu