Skrill vs Transferwise: Wir erklären Ihnen den Unterschied

Infos über Skrill vs Transferwise erfahren

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit alternativen Zahlungsmöglichkeiten im Web. Viele, die bislang noch nicht in Deutschland bekannt waren, öffnen ihre Tore oder werden zu mindestens von einigen Seiten angeboten. Skrill Casinos und Sportwetten Betreiber sind vor allem bekannt dafür, dass diese viele verschiedene Einzahlungsarten anbieten. Heute möchten wir Skrill mit Transferwise vergleichen. Zugegeben Transferwise ist in Deutschland nicht so bekannt, doch einige wenige Händler bzw. Casinos bieten es an. Wir möchten Ihnen in Folge erklären, mit welchen beiden Zahlungsdienstleister Sie besser vorankommen.

Welche Gebühren gibt es bei Skrill beziehungsweise bei Transferwise? Wir zeigen es Ihnen

Die interne Transaktionsgebühr beträgt bei Transferwise 0,5% und bei Skrill 1,45%. Der Mindestüberweisungsbetrag liegt bei beiden Varianten bei 1 Euro. Auf Wunsch können Sie regelmäßige Zahlungen einstellen, die Übertragung läuft nur Online. In Sachen Wechselkursen gibt es bei beiden Möglichkeiten Vorteile. Bei Skrill erhalten Sie Mittelkursraten komplett ohne Aufschläge, außerdem gibt es einen Online Währungsrechner. Bei Transferwise werden alle Überweisungen automatisch zum Mittelkurs durchgeführt. Auch hier gibt es einen Währungsrechner mit garantierten Wechselkursen. Möchten Sie mit Skrill online einkaufen, zahlen Sie keine Gebühren, bei Transferwise könnten Gebühren auf Sie zu kommen, informieren Sie sich direkt auf der offiziellen Webseite. Möchten Sie mit Skrill Geld auf Ihr Konto einzahlen, zahlen Sie ebenfalls eine Gebühr, diese variiert je nach Zahlungsoption. Melden Sie sich beim Transferwise Borderless Konto an, können Sie kostenlos auf Ihr Konto einzahlen. Bei Skrill und bei Transferwise fallen jeweils Gebühren an, wenn Sie das Geld auf Ihr Bankkonto überweisen wollen.

Welches der beiden Möglichkeiten hat in Sachen Sicherheit die Nase im Internet vorn?

Sicher sind beide Varianten, ansonsten dürften beide nicht am Markt tätig sein. Wer in der heutigen Zeit ein Finanzgeschäft betreibt, muss sich ordentlich ins Zeug legen und für Sicherheit sorgen. Beide haben Ihren Hauptsitz in Großbritannien und sind bei der Financial Conduct Authority registriert. Außerdem erhalten Sie von der Paysafe Financial Services Ltd. auf Wunsch eine Skrill Mastercard. Die Federal Savings Banks kümmert sich um das Transferwise Programm in den USA. Falls Sie mit Ihrem Google Konto auf die Transferwise Plattform zugreifen möchten, wird ein Zweit-Faktor-Authentifizierungssystem durchgeführt.

Welche Methode kommt für Sie am ehesten in Frage? Überlegen Sie, welche Vorteile Sie haben

Es spricht nichts dagegen zwei Konten zu führen. Eröffnen Sie ein Konto bei Skrill und bei Transferwise. Falls Sie sich entscheiden möchten, sollten Sie die Für und Wider gut abschätzen. Es kommt darauf an, was Sie mit dem Konto vorhaben. Transferwise wird in Deutschland eher selten in Casinos angeboten bzw. genutzt. Falls Sie damit Geld an Freunde weitersenden möchten, die im Ausland sitzen, ist Transferwise eventuell zu empfehlen. Schauen Sie sich in beiden Fällen die jeweiligen Gebühren an. So lässt es sich am besten für eines der beiden entscheiden. Vor allem dann, wenn Sie regelmässig damit Geld versenden oder empfangen möchten.

Falls beide nicht in Frage kommen, gibt es noch viele Alternativen. Neteller, Paypal etc. Schauen Sie sich die Möglichkeiten in Ruhe an. Wird rasch eine Entscheidung benötigt, auch kein Problem. Dann eröffnen Sie eines und veranlassen Sie die Zahlung. Später besteht immer noch die Möglichkeit, das Konto wieder zu schließen oder sich woanders anzumelden. Machen Sie sich keinen Stress. Heute besitzen viele Menschen drei Bankkarten, warum also nicht auch mehrere E-Wallets. Zu beachten gilt nur, wenn Sie die Wallets längere Zeit nicht benutzen, müssen Sie teilweise Gebühren bezahlen. Heben Sie deswegen Ihr Geld wieder ab, oder benutzen Sie es einmal kurz, um Gebühren zu vermeiden.

Hier finden Sie noch weitere spannende News zum Thema Skrill & Co:

Menu